Nachhaltigkeit & Verantwortung

Schritt für Schritt für mehr Nachhaltigkeit

Das Spannungsfeld zwischen Nachhaltigkeit, hygienischer Sicherheit, Kundenakzeptanz, Handhabbarkeit und Wirtschaftlichkeit stellt uns immer wieder vor neue Herausforderungen.
Diesen stellen wir uns gerne und setzen schrittweise Maßnahmen um, die helfen, die Nachhaltigkeit unseres Unternehmens stetig zu verbessern.

Seit dem Jahr 2010 betreiben wir auf dem Dach unserer zentralen Küche in Calw eine Photovoltaikanlage welche im Jahr ca. 48.000 kWh generiert. Damit tragen wir aktiv zur CO²-Reduzierung in der Stromerzeugung bei.

Im Bereich der Hauswirtschaft wurde im Jahr 2017 ein neues Reinigungsverfahren eingeführt, das den Einsatz von Reinigungs- und Desinfektionsmitteln, den Einsatz von Wasser sowie die Aufbereitung und den Transport von Nasswischbezügen minimiert.
Dieses Verfahren ermöglicht es uns, näherungsweise ca. 7. Tonnen CO² pro Jahr einzusparen.

Durch die Installation von zwei wasserlosen Urinalen in Böblingen konnte auch der Wasserverbrauch im Jahr 2018 um 117,8 m³/a reduziert werden.

Um im Bereich der Gastronomie nachhaltiger zu agieren, wurde im Jahr 2018 auf die Ausgabe von Kunststofftrinkhalmen verzichtet. Zusätzlich wurden 2018 die Rührstäbchen aus Kunststoff durch Holzrührstäbchen ersetzt, wodurch ca. 60 kg an Kunststoffabfall eingespart werden konnten.
In den Cafés werden Mehrwegbecher To-go zum Kauf angeboten. Kunststoffdeckel für Coffee-To-go-Becher werden nur noch auf Anfrage ausgegeben, sodass der Verbrauch ebenfalls reduziert werden konnte.

Bei unseren Schulmensen konnten wir seit dem Jahr 2018 durch eine Umstellung von Ketchup/Mayo/Senf-Portionsverpackungen (20g) auf Dispenser (2.500g-Beutel) insgesamt ebenfalls den Einsatz von Kunststoffverpackungen reduzieren.
Bei Behältnissen für die Mitnahme von Salat wird aus Nachhaltigkeitsgründen bewusst auf den Einsatz von Plastik verzichtet. Anfang 2018 wurde daher eine biologisch abbaubare, erdölfreie To-Go-Salatschale eingeführt, bestehend aus CPLA, ein modifiziertes PLA (Polymilchsäure). Die Produktion des CPLA verursacht im Vergleich zum normalen Plastik PET/PS insgesamt 60% weniger CO².
Seit Anfang 2020 wird die Nutzung von Mehrwegbechern To-go dadurch unterstützt, dass für Einwegbechern ein geringer Aufpreis verlangt wird.
 
Verantwortung für unsere Mitarbeiter

Dienstleistung und Serviceprozesse können nur gut agieren, wenn die Mitarbeiter, die sie erbringen, auf ihre Aufgabe vorbereitet und ausreichend qualifiziert sind.
Wir schulen und unterweisen unsere Mitarbeiter für deren jeweilige Aufgaben. Die Unterweisungen im Bereich der Hauswirtschaft erfolgen zu großen Teilen digital und in hohem Maße sprachneutral.

In unserem Unternehmen genießt der Arbeitsschutz einen sehr hohen Stellenwert. Für die Förderung des Gesundheitsschutzes am Arbeitsplatz wurde die Service GmbH Schwarzwald im Jahr 2015 durch das MH Kinaestehtics Institut ausgezeichnet.
Darüber hinaus wurden insbesondere im Bereich der Hauswirtschaft und in der Küche Maßnahmen vorgenommen, um die Mitarbeiter nachhaltig zu entlasten. So wurden beispielsweise Regale durch fahrbare Systeme ersetzt oder neue Reinigungstechniken eingeführt, welche den Schulter und Rückenapparat entlasten.

Mitarbeiter aus einer Vielzahl von Nationen, mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen zu einem Team zu formen, welches den hohen Anforderungen in der heutigen Dienstleistungserbringung gerecht wird, ist eine Aufgabe, der sich die Führungskräfte der Service GmbH Schwarzwald immer wieder mit hohem Engagement stellen.

  • 1/3 der Führungskräftestellen wurden durch eigene Mitarbeiter besetzt
  • 70% der Führungspositionen sind durch Frauen besetzt
  • 48 Nationen
  • insgesamt 90% Frauenanteil